Turbolader reparieren

Auto Tipps: Turbolader reparieren meist günstiger als tauschen

In der heutigen Zeit ist gerne die Rede von der Wegwerfgesellschaft, kein Wunder, ist es häufig auch deutlich wirtschaftlicher ein Produkt neu zu kaufen, anstatt es teuer wieder instand setzen zu lassen. Dieses Vorgehen sollte man sich allerdings nicht generell angewöhnen, sondern jeden Fall einzeln bewerten, denn besonders wenn Sie einen Turbolader reparieren lassen, kann sich das lohnen. Unsere Auto Tipps geben Aufschluss.

Turbolader tauschen – wann es sein muss

Heutzutage verzichtet bei Verbrennungsmotoren kaum ein Hersteller noch auf Turbolader. Neben vielen Vorteilen, handelt es sich dabei aber auch um empfindliche Bauteile, die bei bis zu 300.000 Umdrehungen pro Minute und hoher Druckentwicklung einer grossen Belastung ausgesetzt sind. Gibt es beispielsweise Probleme bei der Schmierung, können Unwuchten entstehen, die Schaufeln oder Verdichterrad des Turboladers beschädigen, was im Anschluss auch dem Motor selbst gefährlich wird. Ebenso wie bei Defekten durch einen verstopften Russfilter oder Fremdkörper im Bauteil handelt es sich dabei um kapitale Schäden, bei denen keine Auto Tipps mehr helfen: der Turbolader muss getauscht werden. Es gibt aber auch weniger dramatische Turboschäden, wie sich im Folgenden zeigt.

Turbolader reparieren – wann es sich lohnt

Nicht immer bedeutet ein nicht mehr funktionierender Turbolader ein Totalschaden des Bauteils. Oftmals können schön harmlose Ursachen verantwortlich sein, die schnell und unkompliziert behoben werden können. Der Ladedruck wird zum Beispiel durch eine Unterdruckdose reguliert, die das Wastegate-Ventil öffnet und schliesst oder per variabler Turbinengeometrie (VTG) die Leitschaufeln des Turbos ansteuert. Die Dose verfügt ihrerseits über eine Membran, einen Stellmechanismus sowie eine Feder, die leicht beschädigt, aber ebenso leicht und günstig repariert bzw. ersetzt werden können, ohne den gesamten Turbolader zu erneuern. Besonders bei Dieselfahrzeugen können sich die Leitschaufeln im Russ auch festsetzen oder sie werden schwergängig. In diesen Fällen lässt sich mit einer simplen Reinigung der Turbolader reparieren.

Ein Tausch ist oftmals bequemer

Wenn es Probleme mit dem Turbolader gibt, machen sich viele Werkstätte erst gar nicht auf die Suche nach dem genauen Fehler, sondern tauschen das Bauteil einfach aus. Das ist bequemer und schneller, aber für Sie als Fahrzeughalter deutlich teurer. Entsprechende Auto Tipps sollten Sie also möglichst im Hinterkopf behalten: Lassen Sie bei Turboproblemen prüfen, ob man den Turbolader reparieren kann oder ob er wirklich einen kapitalen Schaden erlitten hat. Sollte sich die Werkstatt querstellen, holen Sie sich noch eine zweite oder notfalls dritte Meinung ein – das kann sich finanzielle lohnen.

Weitere Auto Tipps und Artikel rund um das Thema Automobil, Fahrzeuge, Ankauf und Verkauf finden Sie auch hier.

Auto Tipps: Turbolader reparieren meist günstiger als tauschen
5 2 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 2 =