Autohändler

Tipps und Tricks beim Autohändler

Gebrauchtwagen können hervorragende Schnäppchen sein, da ihre Verkaufspreise in der Regel deutlich niedriger sind als bei Neuwagen. Ein gebrauchtes Auto, das in gutem Zustand ist, kann einem noch viele Jahre gute Dienste leisten. Zwar gibt es viele Möglichkeiten, wie man zu einem gebrauchten Fahrzeug kommen kann, dennoch ist es am bequemsten, zu einem Autohändler zu gehen. Dabei ist es wichtig, sich vorab gut zu informieren und dann mit Bedacht zu verhandeln, um ein zuverlässiges Auto für den bestmöglichen Preis zu bekommen.

Tipps zu den Vorbereitungen

Viele Autohändler listen ihre angebotenen Gebrauchtwagen online, so dass man sich vorher im Internet einen groben Überblick verschaffen kann, anstatt viel Zeit damit zu verbringen, jedes einzelne Autohaus aufsuchen zu müssen. Hier gilt es, sich eine kleine Liste von Autos zusammenzustellen, die man gerne besichtigen möchte. Außerdem ist es wichtig, über das Internet einen Preisvergleich anzustellen, also Preise für ähnliche Fahrzeuge bei anderen Händlern und in privaten Kleinanzeigen zu finden. Dies verleiht einem eine gewisse Verhandlungsmacht, wenn man beim Händler ins Preisgespräch einsteigt.

Tipps zu Verhandlung und Kauf

Hier sollte man etwas Zeit für die genaue Auswahl und für Probefahrten einplanen. Auf keinen Fall darf man sich vom Händler zu einem schnellen Kauf verleiten lassen. Man sollte alle Händler auf der Liste durchgehen und sich sämtliche Autos anschauen, bevor man eine endgültige Entscheidung trifft. Entscheidend ist, sich über den Zustand des Wagens Notizen auf der Liste zu machen, wie er fährt, und alles weitere, was hilfreich sein könnte, eine Entscheidung zu fällen. Selbstverständlich sollte der Händler bereit sein, das Auto von einem unabhängigen Mechaniker untersuchen zu lassen. Verweigert er dies, wir er hintangesetzt. Wenn die Wahl auf ein bestimmtes Fahrzeug gefallen ist, geht es darum, einen fairen Preis auszuhandeln. Die allermeisten Autohändler haben einen großen Verhandlungsspielraum. Nun sollte ein Angebot erfolgen, basierend auf der bisherigen Recherche und dem Zustand des jeweiligen Autos. Wenn der Händler das Angebot nicht akzeptiert, geht man einfach zum nächsten Fahrzeug auf der Liste über, es sei denn, man hält den vom Händler genannten Preis für akzeptabel.

Tipps zum Vertragsschluss

Wenn der Händler einem akzeptablen Verkaufspreis für den Gebrauchtwagen zustimmt, sollte dies schriftlich in einem Vertrag fixiert werden. Mündliche Zusagen müssen sich im Vertrag wiederfinden. Sollte dies nicht der Fall sein, kann es später zu rechtlichen Schwierigkeiten kommen. Ebenfalls ist auf versteckte Kosten zu achten, die der Händler möglicherweise in den Vertrag gesetzt hat. Daher gilt es, das Vertragswerk gründlich durchzulesen und entsprechende Änderungen zu fordern, bevor man seine Unterschrift daruntersetzt.

Tipps und Tricks beim Autohändler
5 3 votes

Ein Gedanke zu „Tipps und Tricks beim Autohändler“

  1. Da ich unlängst eine schlechte Erfahrung mit einem Privatkauf gemacht habe, wird mein nächster Gebrauchter auch wieder bei einem Händler gekauft. Oft hat man dabei noch eine Garantie auf den Wagen, oder kann sich Serviceleistungen aushandeln. Die Verhandlungsgespräche bleiben im Gegensatz zu manch dubiosen Privatgeschäften zumeist auch in einem sanften Ton. Mfg Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + 20 =