lange Autofahrt - Urlaubsfahrt

Auto Ratgeber: Die lange Autofahrt für Kinder erträglicher machen

Eltern kennen das Problem: Da tönt es „Sind wir schon da?“ oder „Wann wir sind wir endlich da?“ im Minutentakt von der Rückbank – ein Quengeln ohne Ende, das selbst die besten Nerven irgendwann überstrapaziert. Ob Sie das Nörgeln Ihrer Sprösslinge komplett abstellen lässt sich natürlich nicht mit Sicherheit voraussagen, allerdings sollten folgende Tipps dabei helfen, die Langeweile während der Fahrt zumindest deutlich zu reduzieren.

Die Autorückbank als Wohnzimmer-Ersatz

Der wichtigste Punkt für zufriedene Kinder auf langen Autofahrten ist die Bequemlichkeit. Diese sollte wirklich so gut wie möglich sichergestellt sein. Achten Sie auf die Kleidung Ihrer Kinder, sodass sie sich nicht unwohl fühlen, zum Beispiel aufgrund eines dicken Pullovers, einer zu engen Hose oder zwickenden Schuhen. Viele Auto Ratgeber empfehlen ohnehin bei langer Autofahrt komplett auf die Schuhe zu verzichten und stattdessen kuschelige Socken zu verwenden. Die „Sonderausstattung“ der Rückbank sollte dann natürlich ähnlich komfortabel und kindgerecht ausfallen. Sorgen Sie für Decken und Kissen, vergessen Sie nicht den Lieblings-Teddybär oder das Malbuch mit Stiften und achten Sie auf eine angenehme Temperatur im Wagen, die nicht zu warm und nicht zu kalt ausfällt.

Hörbücher oder Spiele dürfen auf der Urlaubsfahrt nicht fehlen

Wenn sich Ihre Kinder nicht lange selbst beschäftigen können oder wollen, hilft es die Konzentration von der Langeweile abzulenken, beispielsweise mit einem spannenden Hörspiel oder auch einem guten, alten Spiel für die lange Autofahrt. Aktivitäten wie „Ich sehe was, was du nicht siehst“, Kennzeichen, Marken oder Farben vorbeifahrender Autos aufzuzählen mögen zwar angestaubt sein, dürften aber zumindest kurzfristig ihren Zweck erfüllen.

Der Königsweg bei der Urlaubsfahrt – moderne Technik

Nicht jeder hat einen Blu-ray-Player mit taktisch positionierten Bildschirmen im Auto verbaut, aber wer es hat, kann die Geheimwaffe durchaus mal nutzen. Natürlich ist es schade und sollte nicht Ziel sein, die Kinder in die Welt der Unterhaltungselektronik, wie Smartphone, Fernseher oder MP3-Player abzuschieben, aber wenn sich im Auto damit eineinhalb bis zwei Stunden überbrücken lassen – warum nicht?

Ausreichend Pausen mit leichten Snacks einplanen

Pausen dürfen in keinem Auto Ratgeber fehlen und je länger die Autofahrt dauern wird, desto mehr Haltestopps sollten eingeplant werden. Ein bisschen frische Luft schnuppern und sich ein wenig die Beine zu vertreten kann auch bei Kindern Wunder wirken. Danach noch etwas zu essen zur Stärkung und es kann weitergehen. Aber Vorsicht: Autobahnraststätten locken mit einem Überangebot schwerer, ungesunder Nahrung. Ja, das Menü mit Burger, Pommes und Cola ist schnell fertig, schnell verzehrt und es kann schnell wieder weitergehen, aber dafür liegt es auch schwer im Magen und macht träge. Gerade bei heißem Wetter auf der Urlaubsfahrt im Sommer, könnte ein saftiges, leckeres Sandwich mit viel frischem Gemüse ein effektiverer Energiespender sein.

Weitere Auto-Ratgeber finden Sie auch hier.

Auto Ratgeber: Die lange Autofahrt für Kinder erträglicher machen
5 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neun − 8 =